Qi

Stile und Übungen des Qigong

Die Basis meiner Qigong-Lehrtätigkeit stellt das Zhanzhuang Gong (Stehen wie ein Baum) dar. Aufbauend auf den soliden Grundlagen die speziell dieses Übungssystem schafft, biete ich bei Bedarf, entsprechend der Voraussetzungen und Ziele meiner Klienten bzw. Schüler, unterschiedliche andere Übungen und Übungssysteme des Qigong an. Eine Auswahl der von mir gelehrten Qigong Übungen bzw. Systeme:

Stehen wie ein Pfahl - Übungen (Zhanzhuanggong)

Zhanzhuanggong ist eines der ältesten Übungssysteme des Stillen Qigong und wird auch als das „Zen des Stehens“ bezeichnet. Durch diese Übungen kommen unsere Gedanken zur Ruhe und das uns innewohnende Potential beginnt sich zu entfalten. In diesem Zustand von Klarheit, Kraft und Innerem Frieden (chines. Hunyuan) vollzieht sich ein Prozess tiefgreifender Reinigung und Stärkung des Organismus. Zhanzhuanggong ist Bestandteil aller Inneren Kampfkünste, da durch diese Übungen Innere Kraft aufgebaut und freigesetzt werden kann. Weiters wird Zhanzhuanggong aufgrund der starken Heilwirkung auch im gesundheitsstärkenden und therapeutischen Bereich zur Wiederherstellung nach schweren Erkrankungen eingesetzt.
Zhanzhuanggong stellt einen sehr puren, schnörkellosen und direkten Weg des Qigong dar und ist besonders für Menschen geeignet die diese Qualitäten zu schätzen wissen. Gleichzeitig beinhaltet es einen großen Reichtum an individuellen Anpassungen, sodass alle Menschen einen förderlichen Zugang finden können.

Regulierende Übungen des Bewegten Qigong

Die langsam durchgeführten, harmonisch runden Bewegungsabfolgen helfen dem Praktizieren den Geist zu beruhigen und das Qi zu regulieren. Die Übungen bestehen aus einer einfache zu erlernenden Choreografie und sind sowohl für Beginner als auch für Meister des Qigong wesentlich. Der harmonische Ausgleich von Yin und Yang sowie die Regulation des QI Flußes ist die Basis unserer Gesundheit. Durch diese Übungen verstärken wir den autonom ablaufenden Prozess der ständigen Regeneration und Reorganisation unserer Lebensenergie.

Reinigende und schützende Übungen des Bewegten und Stillen Qigong

Das sind spezielle Übungen mit denen die energetische Reinigung des Organismus und die Stärkung von Weiqi (Abwehrkraft) angeregt werden. Spezialübungen kommen bei einem besonderen Bedarf zum Einsatz und sind lediglich Teil eines Übungsprogrammes.

Nährende und aktivierende Übungen des Bewegten und Stillen Qigong

Es sind spezielle Übungen um den Organismus mit QI anzureichern und den Körper zu vitalisieren. Spezialübungen kommen bei einem besonderen Bedarf zum Einsatz und sind lediglich Teil eines Übungsprogrammes.

Das Qigong des fliegenden Kranichs (Hexiangzhuang Qigong)

Der Kranich ist in China Symbol für Langlebigkeit, Glück und Harmonie. Das Kranich Qigong beinhaltet Trainingsmethoden des Stillen Qigong (Jinggong) und des bewegten Qigong (Donggong) und besteht aus sechs Übungsabfolgen. Jeder der sechs Übungen hat eine besondere Wirkung wie das Aufnehmen und Abgeben von Qi, die Reinigung und Harmonisierung der Inneren Organe, die Verbindung von Yin und Yang, die Stimulanz wichtiger Energieleitbahnen (Meridiane), Akupunkturpunkte und Energiezentren des Körpers, die Mobilisierung der Wirbelsäule und der Gelenke, sowie den freien Fluss von QI.
Das Ziel der Übungen ist es, die eigene Lebenskraft zu stärken und einen Zustand der Ruhe und Gelassenheit zu erlangen.

Iron Body Training der Inneren Schule (Tie Shenti Gong)

Der Begriff „Iron / Eisen“ impliziert zunächst „hart und unbeugsam“. Im Training der Inneren Schule ist mit „Iron-Eisen“ jedoch eine kompakte, vitale und elastische Qualität gemeint. Die Schlüssel um diese Qualitäten herauszubilden sind Alignement (Struktur und Zentrierung) sowie Entspannung und Durchgängigkeit des Körpers.

Zielgruppe sind
– alle Menschen die Ihren Körper deutlich belastbarer machen wollen und/oder sich von stattgehabten Belastungen erleichtern und befreien möchten.
– Praktizierende von Kontaktsportarten (Handball, Fußball, Eishockey, Kampfsport, etc.)

Alles was sich in der Entwicklung der Kampfkunst förderlich auswirkt, hat als Grundlage die Pflege und Stärkung der Gesundheit daher gerade in diesem Bereich einen hohen praktischen Nutzen.

Seidenfaden Qigong (Chansigong)

Seidenfaden Qigong zeichnet sich durch elastisch-spiralförmige Bewegungen aus. Die Bewegungen folgen einem ununterbrochenen Bewegungsfluss und beziehen den ganzen Körper mit ein, ähnlich wie ein Seidenweber einen kostbaren Seidenfaden ohne Unterbrechung sanft und gleichmäßig vom Konkon ziehen muss, damit dieser nicht reißt.
Durch diese Bewegungsqualitäten wird der ganze Körper des Menschen elastischer, dehn- und leistungsfähiger. Dies betrifft insbesonders den Bewegungsapparat (wie z.B. Muskeln, Knochen, Gelenke, Bänder und Sehnen), wirkt sich aber ebenso auf alle faszialen Strukuren und somit auch auf die Lage der inneren Organe aus.
Das Meridiansystem wird aktiviert, der Fluss des QI gefördert.

Die Acht Schätze (Baduanjin)

Baduanjin ist ein Übungssystem des bewegten Qigong, bestehend aus acht aufeinander abgestimmten Übungen. Jede der Übungen hat neben der allgemein stärkenden Wirkung einen speziellen Einfluss auf innere Organe bzw. Organsysteme.

Baduanjin bedeutet acht Stücke seidenes Brokat. Seidenbrokat war ursprünglich in China sehr teuer und wertvoll. Mit dieser Übungsbezeichnung wird ausgedrückt, dass jede der Übungen, einem Schatz gleich, wertvoll für die Pflege der Gesundheit und unserer Lebensenergie ist.

Der schwimmende Drache (Longyougong)

Der Drache ist in China ein Symbol für Weisheit und Vitalität. Das Übungssystem des schwimmenden Drachens besteht aus einigen kleinen Vorbereitungsübungen und der Hauptübung, welche primär über der Wirbelsäule ansetzt. Durch weiche, schlängelnde Bewegungen wird die Wirbelsäule mobilisiert. Dies bewirkt eine optimale QI-Versorgung der Wirbelsäule sowie der inneren Organe welche mit der Wirbelsäule in Verbindung stehen. Die Übung des schwimmenden Drachens hat überdies einen regulierenden Einfluß auf unser Hormonsysten über die endokrinen Drüsen und eine ausgleichende Wirkung auf den ganzen Körper.

Die Sechs Heilenden Laute (Liuzijue)

Liuzijue ist ein altes, aus der daoistischen Tradition stammendes Qigong-System, welches der Reinigung, Stärkung, Regulierung und Harmonisierung der inneren Organe und Organsysteme dient. Neben Bewegungen und der Lenkung unserer Vorstellungskraft kommt bei diesem Übungssystem unserer Stimme besondere Bedeutung zu. Durch das Intonieren spezieller Klangfrequenzen werden unterschiedliche Anteile unseres Organismus in Schwingung versetzt. So kann Bewegung bzw. QI in Fluß gebracht werden. Dieser Vorgang hat eine entgiftende, reinigende und stärkende Wirkung auf psychischer und physischer Ebene.

Medizinisches Qigong (Daoyin Yangsheng Gong)

Unter Medizinischem Qigong versteht man einen Fachbegriff für eine Form des Qigong, das sich stark an den fünf Wandlungsphasen (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) der traditionellen chinesischen Medizin orientiert. Jeder mit einer Wandlungsphase in Verbindung stehende Funktionskreislauf (wie z.B. Herz, Lunge, Leber, Nieren, Magen/Milz/Bauchspeicheldrüse sowie Wirbelsäule und Gelenke) wird durch eine Abfolge von jeweils acht Übungen aus dem Bewegten Qigong, einigen Übungen aus dem Bereich des Stillen Qigong sowie Selbstmassage von speziellen Punkten und Körperzonen reguliert und harmonisiert.

Übungen zur Gesundheitspflege (Baojiangong)

Baojiangong ist eine Sammlung aus alten Übungen zur Pflege der Gesundheit und Kräftigung des Körpers. Die Übungen, bestehen aus einfachen Dehn-, Streck- und Massagetechniken und können im Sitzen oder Stehen durchgeführt werden.

Organaktivierung

Die Übungen zur Organaktivierung sind ein Teil des Baojianggong (siehe: Übungen zur Gesundheitspflege) mit Wirksamkeit auf die inneren Organe. Durch die Kombination aus Atmung, Bewegung und Selbstmassage wird QI-Stagnation aufgelöst und so die Funktion der inneren Organe aktiviert.

Wirbelsäulen-Qigong

Die Wirbelsäule als zentrale Achse von Körper und Geist braucht gleichermaßen Stabilität und Struktur wie auch Beweglichkeit und Geschmeidigkeit. Ebenso gilt es die Gelenke des Körpers, im Sinne von Energietoren zu öffnen und durchlässig zu machen.
Die Übungen des Wirbelsäulen-Qigong stammen aus unterschiedlichen Qigong-Traditionen und folgen dem Leitsatz „Hundert Formen – ein Prinzip“. Durch spiralförmig rotierende Bewegungen, die den ganzen Körper miteinbeziehen, wird der QI- bzw. Bewegungsfluß im strukturellen sowie energetischen Bereich wieder hergestellt, etwaige Blockierungen gelöst, Wirbelsäule und Gelenke mobilisiert und eine mühelose Aufrichtung des Körpers geschaffen.

Qigong Gehen (Maibugong)

Das Qigong Gehen stammt ursprünglich aus der Tang Dynastie und wurde „Das Schreiten in Muße“ genannt. Das Hauptaugenmerk liegt im Erreichen einer tiefen Entspannung sowie eines inneren Ruhezustandes in dem das QI frei fließen kann und daher der Zugang zu der „Natur“, den Heilkräften möglich wird. Weiters können unterschiedliche Organfunktionskreise über eine besondere Form der Bewegungsakzentuierung sowie die Aufmerksamkeitslenkung auf unterschiedliche Körperzonen und Akupunkturpunkte stimuliert werden.

Stilles Qigong (Jinggong) sowie Inneres Qigong (Neigong)

Stilles bzw. Inneres Qigong hat einen stark meditativen Bezug. QI wird primär durch innere Bewegungen sowie die Kraft des Geistes (YI) gelenkt. Äußere Körperbewegungen werden auf ein Minimum beschränkt und lediglich als zusätzliche Unterstützung des Übungsprozesses eingesetzt. Die Übungen können im Stehen, Liegen oder Sitzen durchgeführt werden. Wesentlich sind ein tiefer Zustand der körperlichen und geistigen Entspannung sowie ein klarer Geist. So können wir in einen meditativen Zustand der (relativen) Leerheit eintreten und in Harmonie mit dem Kosmos gelangen. Gesundheit und Vitalität sind Stationen die auf diesem Weg ganz natürlich durchlaufen werden.